Back

Jetzt auch gekühlt – SWIR-Kamera Bobcat 320

Nahinfrarotkamera Bobcat 320

Unsere Nahinfrarotkamera Bobcat 320 geht in die nächste Generation. Zur optimalen Anpassung an die Anwendung kann die Datenüber­tra­­gung entweder über CameraLink oder GigE erfolgen. Für besonders kurze Belichtungszeiten steht außerdem die Bobcat Gated zur Verfügung. Alle Bobcat-Modelle werden jetzt mit einer Temperaturstabilisierung geliefert. Damit bleiben auch bei veränderten Umgebungstemperaturen die Detektortemperaturen gleich und das Rauschen im Detektor reproduzierbar. Von Aufnahmesituation zu Aufnahmes­i­tuation werden also die gleichen Messergebnisse geliefert. Trotzdem ist die Bobcat 320 eine sehr kleine und leichte Kamera, die mit 55 x 55 x 72 mm und einem Gewicht von 285 g durchaus in die Hosentasche passt.

Der 320*256 Pixel-Detektor ist dank seiner 20 µm großen Pixeln klein dimensioniert und für hohe Ortsauflösung geeignet. Die Dynamik der Kamera beträgt 14 Bit. Die Bobcat 320 kann bei Umgebungstemperaturen -40ºC bis 70ºC genutzt werden. Sie ist also praktisch uneingeschränkt verwendbar.

Bobcat 320 ermöglicht in der Stan­dardausstattung eine Bildrate von 100 Hz, bei möglichen Belich­tungs­zeiten zwischen 1 µs und 40 ms. Für Anwendungen im Bereich High­speed-NIR gibt es eine Bobcat 320-Version mit 400 Hz Vollbildrate und Da­tenübertragung über GigE oder Camera­­Link. Bei Verwendung des Win­dowing-Modus, bei dem ein kleinerer Bild­ausschnitt genutzt und eine höhere Bildfrequenz erreicht wird, ermöglicht die Bobcat Highspeed-Serie eine noch höhere Bildrate.

Die Bobcat 320 mit 100 Hz Bildrate in den beiden Varianten GigE oder Ca­me­ra­Link ist zudem in einem niedrigen Preissegment angesiedelt. Damit wird auch Neuanwendern ein unkomplizierter Einstieg in die Aufnahmetechnik im nahen Infrarot möglich.

Mehr zur SWIR-Kamera Bobcat 320


Back

Stefan Wittmer
Product Manager - Imaging & Materials Science & Spectroscopy
+49 6151 8806-63
Fax: +49 6151 8806963
Follow us: twitter linkedin
European offices
© LOT Quantum Design 2016